Junge Sozialisten in der SPD

Projektgruppe sozial-ökologische Transformation

System Change, not Climate Change! In der Bekämpfung von wachsenden sozialen Ungleichheit und der Klimakrise sehen wir zentrale politische Herausforderungen unserer Zeit. Unsere Antwort auf diese zentralen Herausforderungen heißt Transformation.

Wie aber soll diese Transformation aussehen? Sie soll sowohl die Klimakrise bekämpfen und gleichzeitig soziale Verwerfungen verhindern, die durch die Klimakrise, genau wie durch die Veränderungen zu ihrer Bekämpfung, entstehen könnten.

Im Rahmen des Projektes Sozial-ökologische Transformation wollen wir uns mit einigen Schwerpunkten beschäftigen: Dazu gehört die Transformation des Verkehrssektors. Der Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor scheint an vielen Stellen in der Debatte als Notwendigkeit längst anerkannt. Wie jedoch soll diese Transformation genau aussehen? Was bedeutet das für die Arbeitnehmer*innen? Aber auch abseits des motorisierten Individualverkehr brauchen wir Konzepte für einen schnellen und ökologischen Umbau.

Wir wollen uns mit einem Sektor beschäftigen, der oftmals nicht im Fokus der umweltpolitischen Debatte steht: Wie muss sich Landwirtschaft verändern um ökologischen Standards gerecht zu werden? Welche Folgen müssen für die Beschäftigten, die globale Ernährungssicherheit, Preissteigerungen für Lebensmittel oder die EU-Handelspolitik berücksichtigt werden?

Auch mit den gesellschaftspolitischen Folgen wollen wir uns auseinandersetzen: Welche genderspezifischen Folgen hat der Klimawandel? Welche Forderungen leiten sich aus der besonderen Betroffenheit von Frauen* durch den Klimawandel ab? Können klimapolitische Maßnahmen auch Umverteilung organisieren? Soll Umweltpolitik auch umverteilen?

Wir werden uns mit Wachstums-, Wohlstands- und Wertschöpfungsmodellen beschäftigen: Ist Green Growth der Schlüssel? Was bedeutet eigentlich Post-Wachstum? Welche Rolle spielt die Kreislaufwirtschaft? Und wie sieht eine Transformationsstrategie dahin aus? Welche Rolle spielen dabei für uns Ordnungspolitik, Investitionspolitik oder Steuerpolitik?

Um im Projekt mitzuarbeiten, solltest du entweder schon viel Erfahrung mit dem Thema mitbringen oder die Bereitschaft dazu, dich auch intensiv mit dem Thema zu beschäftigen und einzuarbeiten. Alles was Du dafür brauchst, stellen wir Dir natürlich zur Verfügung.

Wir werden digital in die Projektarbeit starten und uns im Projekt gemeinsam mit diesen Arbeitsformaten arrangieren. Wir werden Verschiedenes gemeinsam ausprobieren und hoffen, dass wir uns bei den letzten beiden Projektwochenenden dann auch persönlich treffen können und Diskussionen dort noch besser zu Ende führen können. Der Bewerbungsschluss ist am 04. Juni um 12:00 Uhr.

Termine:

3. Juli Auftaktveranstaltung
4. Juli
15. August

Hier geht es zur Bewerbung!

Junge Sozialisten in der SPD