Junge Sozialisten in der SPD

JSAG

Wer wir sind

Wir SchülerInnen und Auszubildende bei den Jusos (JSAG) kämpfen für Freiheit und Gerechtigkeit innerhalb und außerhalb der Schule, wir setzen uns konsequent für eine solidarische Gemeinschaft ein und stellen uns dabei hinter das große Ideal der Chancengleichheit.

 

Was wir wollen

Reiche Eltern für alle? Mehr Chancengleichheit! Schulfrühstück, Schulmittagessen, Schulausrüstung, private Nachhilfe, kostspielige Klassenfahrten und Ausflüge oder Markenkleidung – alle haben eines gemeinsam: Viele SchülerInnen und Auszubildende können sich diese Dinge nicht leisten. Wenn sie zum Beispiel nicht aus reichen Elternhäusern kommen. Das gibt es in Deutschland viel zu oft und überall, aber der offene Blick an der eigenen Schule reicht schon aus, um zu sehen, dass vieles schief läuft.

Wir Juso-SchülerInnen und Auszubildende sehen nicht ein, dass der Geldbeutel der Eltern über die eigene Zukunft entscheidet! Es kann nicht sein, dass einige Schülerinnen und Schüler nach der Schule noch zusammensitzen und essen oder trinken, und andere sich nicht einmal ein gesundes Frühstück leisten können. Das müssen wir ändern!

Wir stehen für mehr Chancengleichheit, eine gerechte, solidarische und moderne Bildungspolitik und eine Schule, die Menschen zu Gewinnern macht, nicht zu Verlierern! Mehr Rechte für SchülerInnen, gleiche Lernbedingungen und ein fairer Schulalltag sind nur einige Forderungen, für die wir als Juso-SchülerInnen und Auszubildende einstehen.

 

Wir fordern mehr Rechte für SchülerInnen und Auszubildende, gleiche Lernbedingungen und einen fairen Schulalltag.

 

Wir sagen Nazis den Kampf an

Millionen von Menschen ließen im zweiten Weltkrieg ihr Leben. Die Nazis haben unbeschreiblich schreckliche Verbrechen verübt. Und trotz aller grausamen Taten gibt es selbst heute noch Nazis – Menschen, die aus der Vergangenheit nichts gelernt haben und deren Motivation aus purem Hass besteht. Wir nehmen das nicht still hin und setzen uns ein für Toleranz. Dafür können wir in Schulen viel tun, zum Beispiel durch Projekte wie „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

 

Eine moderne Bildungspolitik ist unser Ziel

Wir vertreten innerhalb der Jusos und SPD die Interessen der Schülerinnen und Schüler. Indem wir mit SchülerInnen und Auszubildenden vor Ort, in den Schulen und den SchülerInnenvertretungen über gerechte Bildungspolitik diskutieren, fungieren wir als Sprachrohr für die Interessen der SchülerInnen uns Auszubildenden bundesweit.

Wir setzen uns für längeres gemeinsames Lernen ein und glauben an die Idee, dass sich leistungsschwächere und leistungsstärkere SchülerInnen und Auszubildende gegenseitig unterstützen können. Wir fordern ein einheitliches Schulsystem in ganz Deutschland. Unserer Meinung nach sind Schulen zu stark leistungsorientiert. Wir fordern mehr Freiraum zur Entfaltung der eigenen Persönlichkeit und beispielsweise individuelle Textbewertungen anstelle von Gleichmacherei durch Noten.

 

AnsprechpartnerInnen

Du hast Fragen zu den Juso-SchülerInnen und Auszubildenden? Dann helfen dir gerne Lilly Blaudszun, Georg Fedorov und Sandro Mochan weiter: jsag@jusos.de.

Im Juso-Bundesbüro hat Julie immer ein offenes Ohr und die richtigen Antworten für dich. Die JSAG gibt es auch bei Facebook und Twitter. Sei immer top informiert!

 

Vor Ort

Hier die Links zu einigen Gruppen von Juso-SchülerInnen und Auszubildenden bei dir in der Nähe:

Juso-SchülerInnen und Auszubildende Bayern

Juso-SchülerInnen und Auszubildende Berlin

Juso-Schübis und Auszubildende Brandenburg

Juso-SchülerInnen und Auszubildende Braunschweig

Juso-SchülerInnen und Auszubildende Bremen

Juso-SchülerInnen und Auszubildende Hamburg

Juso-SchülerInnen und Auszubildende NRW

Juso-SchülerInnen und Auszubildende Niedersachsen

Juso-SchülerInnen und Auszubildende Saarland

Juso-SchülerInnen und Auszubildende Sachsen-Anhalt

Juso-SchülerInnen und Auszubildende Thüringen

Jusos Mecklenburg-Vorpommern: z.H. Juso-SchülerInnen und Auszubildende, Wismarsche Str. 152, 19053 Schwerin, E-Mail: info@jusos-mv.de, Telefon: 0385-7319-831.

Nord-Niedersachsen SPD Bezirksgeschäftsstelle: z.H. Juso-SchülerInnen und Auszubildende, Archivstraße 1, 21682 Stade, Tel: 04141-9527-0, Ansprechpartner: Björn Schneider oder Marieke Brandt, bezirk@spd-nord-niedersachsen.de.

 

Junge Sozialisten in der SPD