Kein Grund zur Panik

Im vergangenen Sommer stieg die Zahl der in Deutschland registrierten Geflüchteten für mehrere Monate sprunghaft an. Die Reaktionen in der Bevölkerung hätten unterschiedlicher nicht sein können: Auf der einen Seite gab es eine große Hilfsbereitschaft, auf der anderen wird noch immer der Untergang des Abendlandes beschworen – auch wenn die Zahl der Geflüchteten mittlerweile auf dem niedrigsten Stand seit Mai 2014 ist.
Wir sind überzeugt: Zuwanderung hat unsere Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten nicht kaputt gemacht, sondern bereichert. Oder wer wünscht sich ernsthaft zurück in die 50er Jahre?
Was es braucht sind gleiche Rechte, faire Chancen und echte Teilhabe und Mitbestimmung für jeden und jede. Es ist nicht wichtig, wo du herkommst, sondern wie du lebst und wie du dich einbringst. Und das soll für alle gelten.
Wir haben es gemeinsam in der Hand, wie gut und zügig die Integration der Menschen gelingt, die zu uns geflohen sind. Lass mal nicht von Rassismus, Hetze und Panikmache spalten lassen. Lass mal nicht ängstlich, sondern mutig sein. Gestalten wir zusammen die offene Gesellschaft!
Was jetzt zu tun ist, lest ihr hier.